Veröffentlicht am

Valknut im Grau der Natur

Wie zuletzt erwähnt, war eigentlich ein gänzlich anderes Wetter erwartet. Stattdessen gab es etwas Nieselregen und grau in grau getauchte Landschaft.

Doch, muss ich zugeben, für die heutigen Fotos war die Umgebung ein Segen!
Schöne Fotos sind es geworden. Auch wenn der Körper nach dem Training gerne weiterzittert.
Da ist man doch über den Bildstabilistator froh, welcher das Zittern wieder ausgleicht.

Da es doch schon ein paar Bilder mehr geworden sind, zeige ich euch zunächst die Bilder vom Valknut Anhänger.

Valknut Anhänger
Der Knoten gefallener Krieger
Valknut Anhänger
Valknut, auch Wotansknoten genannt
Wotansknoten
Das Symbol findet sich auch in vielen modernen Logos wieder
Valknut Schmuck
Begleiter in der Schlacht und im Tod

Während ich diese Zeilen schreibe drängt sich mir die Frage auf, welchen Artikel man für der die das Valknut verwenden sollte.
Vom Klang her möchte man am liebsten die Valknut schreiben, doch die Übersetzung läßt nur der als Artikel zu.
Knut, wie man schon erahnt, bedeutet Knoten. Val bedeutet „Schlacht“ oder Kampf.

Der, die, das Valknut?

Logisch also, dass es der Knoten heißen muss.
Einfacher ist es in der germanischen Version der Valknut, dem Wotansknoten.

Der Valknut war heute eines der stimmigsten Motive zum Fotografieren. Das Grau der Umgebung, das Nichtvorhandensein des Frühlings und der Nieselregen, alles hat gepasst und die Runen des Anhängers wirkten darauf besonders kräftig. Fast so, als ob die Umgebung genau das wiederspiegelt was der Valknut bedeutet: die Natur in der Schlacht zum Frühling hin.

Ober der Sieger schon feststeht? Sicherlich …

Die Fotos der anderen Schmuckstücke folgen. Auch wenn ich heute nicht alle fotografiert habe.