Posted on

Operation: Pumpe

Bei FB hatte ich ja bereits über den Angriff der Elemente auf das Projekt Nordmark Hauptquartier berichtet, doch hier im Blog noch nicht.

Leider wurde Vieles durch die Überflutung der Büros im Hauptquartier zerstört und ein großes Loch gerissen.
Eure Unterstützung in Form von Bestellungen hat hier sehr geholfen!

Eure Unterstützung! Danke!

Ich entschuldige mich hierbei jedoch für leichte Verzögerungen im Versand, die den Umständen zuu verdanken sind.
Als Aldebaraner läßt man sich natürlich nicht von etwas Wasser unterkriegen. Wenn ihr interessiert seid zu erfahren wie es weiter ging, solltet ihr unbedingt weiterlesen.

Nach dem Angriff folgte allerdings noch ein beschwerlicher Weg der Sicherung gegen zukünftige Gefahren (die Folgen des ersten Angriffs sind immer noch zu spüren) gegen den Überschuß von Regen vom Himmel etc. Es wäre natürlich anmaßend sich mit Legendärer Deutscher Ingenieurskunst zu vergleichen, dennoch kann ich mit Stolz sagen, dass die Situation deutlich verbessert wurde. Immerhin bin ich eher Theoretiker. Für einen geübten Handwerker sicherlich nur ein müdes Lächeln wert.

  • Stärkere Pumpe, welche auch mit den zunehmenden (Dauer)Regenmassen zurechtkommt. Eine theoretische Förderleistung von 16.000 Liter pro Stunde ist gegeben. Durch den verwendeten Schlauch jedoch sicherlich weniger. Die bereits vorhandene Umgebung gibt eben nicht mehr her.
  • Es wurde eine Umgebung geschaffen, welche nun möglich macht die Pumpe und den Schacht auch mal zu reinigen. Die bisherige Installation der Vorgänger war wohl als „einmal installiert – immer funktioniert“ gedacht. Eine Wartung war nicht möglich.

Einige Fotos der Aktion

operation-pumpe1
Vorher – die alte Pumpe ist bereits entfernt und der Schlauch im ersten Schritt gekürzt
operation-pumpe2
die macht nichts mehr … das Kabel wurde versehentlich durch die Feuerwehr durchtrennt
operation-pumpe3
Wartung ist wichtig, daher eine Lösung in der die Installation schnell demontiert werden kann
operation-pumpe5
Fertige, neue Umgebung! Erster Schritt in der Sicherung.

Schreib einen Kommentar